Erfolgreicher KV-Abschluss für die Angestellten der Holz- und Sägeindustrie 2017!

Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter und Zulagen, sowie der Lehrlingsentschädigungen um 1,7% - bei einer durchschnittlichen Inflationsrate der letzten 12 Monate von 1% bedeutet das einen kräftigen Reallohnzuwachs!

Am 20. März 2017 konnte bei einer konstruktiven Verhandlung mit dem Fachverband der Holzindustrie, erfolgreich ein Kollektivvertrag für die Angestellten der holzverarbeitenden Industrie und der Sägeindustrie abgeschlossen werden.

Die Highlights für die Angestellten

• Mindestgehälter plus  1,7 %
• Ist-Gehälter plus 1,6 % mindestens aber 30 Euro
• Reisekosten Inland: Aufwandentschädigung plus 3,45 % auf 36 Euro
• Übernahme der Kosten für Lehrlingsheimfahrt
• Anrechnung aller Elternkarenzzeiten f. dienstzeitabh. Ansprüche
• Arbeitsgruppe zu All In Verträgen
• Mindestgehalt 1500 Euro


Der Kollektivvertragsabschluss tritt mit 1. Mai 2017 in Kraft.

In den folgenden Jahren sind wir bestrebt in Arbeitsgruppen das Rahmenrecht zu durchforsten und die Mindestgrundgehaltstabelle in Richtung 1700 Euro weiter zu entwickeln.

Für dieses Vorhaben ist es notwendig als starke Interessenvertretung aufzutreten und weitere Mitglieder für unsere GPA-djp zu gewinnen!

Die aktuelle Gehaltstabelle steht, nach Freigabe des Fachverbandes, in Kürze auf unserer Website als Download zur Verfügung!