Angestellte der Stein- und keramischen Industrie erhalten ein Gehaltsplus von 1,5%!

Gehaltsplus auf alle Mindest- und IST-Gehälter aller Verwendungs- und Meistergruppen, sowie auf die Lehrlingseinkommen

Obwohl in Österreich die Stimmung von wirtschaftlicher Unsicherheit geprägt ist, konnte in guten Gesprächen mit den Arbeitgebervertretern für die Angestellten der Stein- und keramischen Industrie ein Gehaltsplus von 1,5% erreicht werden!

Damit bleibt auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Kaufkraft erhalten. Der Wert der Sozialpartnerschaft und der Mitgliedschaft in der GPA-djp zeigt sich auch darin, dass in vielen anderen europäischen Ländern Lohn- und Gehaltsverhandlungen überhaupt zum Erliegen gekommen sind. Österreich wird durch die Gehaltsabschlüsse mit einer gestärkten Kaufkraft besser aus der Krise kommen.

Darüber hinaus wurde eine Empfehlung der Wirtschaftskammer und der GPA-djp an die Unternehmen vereinbart, eine Corona-Prämie in Höhe von mindestens € 100,00 auszubezahlen.

Kollektivverträge regeln für alle ArbeitnehmerInnen einer Branche das Gehalt und sogenanntes Rahmenrecht wie Arbeitszeit, Altersteilzeit, Zuschläge und Zulagen und vieles mehr.

Download