Robert-Hochner-Preis 2021 geht an Alexandra Wachter und Elke Ziegler

„Ausnahmsweise“ zwei Preisträgerinnen erhalten den Robert-Hochner-Preis 2021: Alexandra Wachter von Puls 4/Puls 24 und Elke Ziegler von der Ö1-Wissenschaftsredaktion des ORF. Bedingt durch die  schlimmste Pandemie der Zweiten Republik beschloss die Jury sowohl „politischen Journalismus“ als auch „Wissenschaftsberichterstattung“ in gleicher Weise auszuzeichnen.

Die Begründung für die Preisvergabe  

Alexandra Wachter bereitet sich auf Interviews und Moderationen akribisch vor. Sie zeichnet sich dadurch aus, immer faktenbasiert und sachlich zu agieren, aber dabei nicht locker zu lassen. Sie führte in den vergangenen Monaten herausragende politische Interviews mit Regierungsmitgliedern, darunter dem Bundeskanzler. Dabei blieb sie auch bei Provokationen immer sachlich und bewies ihr eigenständiges Denken überzeugend. Wachter sieht es als ihre Aufgabe, Schwächeren eine Stimme zu geben. Sie bringt deren Positionen in Interviews mit der Spitzenpolitik ein und widmet sich in Beiträgen und Reportagen oft Minderheiten, den Betroffenen von Gewalt und sozial Diskriminierten, sowie der Gleichstellung der Frauen.

Elke Ziegler meisterte in einer schwierigen Situation des Ausnahmejahrs zentrale Aufgaben des journalistischen Berufes in hervorragender Weise: Kompetent informieren und in geradezu exemplarischer Weise Aufklärung betreiben. Sie hat die mitunter widersprüchl¬iche Fülle von Informationen sachgerecht, verständlich, ausgewogen, besonnen und immer topaktuell in unermüdlicher Tätigkeit für die Radiohörer aufbereitet. Sie hat für hunderte Radio- und Podcast-Beiträge Studien verarbeitet, neue Fachbegriffe erklärt, Fakten und Meinungen kritisch sortiert. Sie entwirrte Debatten, trennte Propaganda und Halbwissen so mancher Hobby-Virologen von Fakten, analysierte Regierungsmaßnahmen kritisch. Ziegler hat also sachkundige Orientierungshilfen für das Radio-Publikum gegeben. Noch nie hatte Wissenschaftsjournalismus eine so politische und gesellschaftliche Relevanz, wie in diesem Jahr.

Der Robert-Hochner-Preis wird heuer zum 17. Mal vergeben. Die Prämierung erfolgt im Oktober durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Ausgeschrieben wird der Preis von der Journalistengewerkschaft, Sponsor des Preises ist der Verbund.

Der Robert-Hochner-Jury gehörten an:
Fritz Hausjell
Ulla Kramar-Schmid
Corinna Milborn
Clarissa Stadler
Michael Strugl
Gabi Waldner
Paul Vécsei