Verhandlungsergebnis bei Mediaprint

Keine akuten Kündigungen, Betriebsversammlungen am Freitag

Nachdem die Mediaprint Zeitungs- und Zeitschriftenverlag Ges.m.b.H. & Co KG am Mittwoch angekündigt hatte Verträge von Beschäftigten im Bereich Druck zu ändern, gab es nach stundenlangen Verhandlungen am Donnerstagabend eine Einigung zwischen der Mediaprint, dem Betriebsrat und der Gewerkschaft GPA-djp.
Die Folgen der geplanten Maßnahmen konnten in den Verhandlungen deutlich abgemildert werden.

Es wurde fixiert, dass keine akuten Kündigungen ausgesprochen werden. Darüber hinaus wurde ein Sozialplan inklusive Arbeitsstiftung für jene beschlossen, die einer Änderung ihres Vertrages nicht zustimmen.

Konkret werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Freitag an allen drei Standorten Wien Inzersdorf, Salzburg und St. Andrä im Detail über die Ergebnisse der Verhandlung informiert.