KV-Abschluss Lagerhausgenossenschaften Burgenland, gültig ab 01.02.2019

Erhöhung der KV-Gehälter werden um 2,6% erhöht, mindestens jedoch um € 48,-!

Am 28. März 2019 konnte in der gemeinsam mit der PROGE geführten Kollektivvertrags-Verhandlung für die Angestellten der Raiffeisen Lagerhausgenossenschaften im Burgenland folgenden Abschluss erzielt werden:

  1. Die KV-Gehälter werden um 2,6% erhöht, mindestens jedoch um € 48,-, die errechneten Werte werden auf den nächsten Euro aufgerundet. Das ergibt eine Erhöhung um bis zu 3,23%. Die Kategorie 1 wird auf € 1.500,- angehoben.
  2. Überzahlungen bleiben in ihrer Höhe aufrecht.
  3. Die Lehrlingsentschädigung bzw. Entlohnung für Praktikantinnen und Praktikanten wird um bis zu 8,5% erhöht. Sie beträgt im 1. LJ € 680,- (+2,72%), im 2. LJ € 820,- (+6,22%), im 3. LJ € 1.100,- (+9,45%) und neu im 4. LJ € 1.250,-.
  4. Anrechnung von Kinderkarenzzeiten ab 01.02.2017 bis zum Höchstausmaß von 24 Monaten und Hospizkarenz auf alle dienstzeitabhängigen Ansprüche
  5. Das Kassierfehlgeld wird auf € 25,- erhöht.
  6. Die in einer Arbeitsgruppe erstellte Provisionärsregelung wird in den KV aufgenommen.
  7. Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Überarbeitung der KV-Gehaltstabellen sowie zur Arbeitszeitflexibilisierung
  8. Geltungsbeginn: 01.02.2019