Zum Hauptinhalt wechseln

Erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss bei Laudamotion 2018

GPA-djp und WKO erzielen Kollektivvertrag, der für alle Beschäftigtengruppen gilt
Karl Dürtscher, Bundesgeschäftsführer

Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), die Wirtschaftskammer Österreich, Berufsgruppe Luftfahrt und das Unternehmen Laudamotion konnten sich für etwa 480 Beschäftigte auf einen Kollektivvertrag für den Low Cost Carrier einigen. Der Kollektivvertrag, dessen Verhandlungen noch im Beisein von Niki Lauda gestartet wurden, gilt rückwirkend für den Zeitraum von 1.8.2018 bis zum 31.3.2020. Für 1.4.2019 wurde bereits die Anpassung der Gehälter für Piloten und Flugbegleiter vereinbart.

Konstruktives Zusammenwirken aller KV-Partner

„Mit diesem Abschluss konnte ein Kollektivvertrag erreicht werden, der für alle Beschäftigtengruppen Gültigkeit hat. Sowohl für Piloten, Flugbegleiter, Technik und Verwaltung. Es ist das ein enorm wichtiger Meilenstein in diesem stark expandierenden Unternehmen, der den Beschäftigten Sicherheit und Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Durch das konstruktive Zusammenwirken aller KV-Partner in einem fairen Verhandlungsprozess konnte dies möglich gemacht worden“, zeigt sich der Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Dürtscher erfreut.

 

06.08.2018 - GPA-djp und Laudamotion in guten Verhandlungen über Kollektivvertrag

Konstruktive Gespräche in guter Atmosphäre

Am Freitag, 3. August 2018 fand eine weitere Verhandlungsrunde für den Kollektivvertrag bei Laudamotion zwischen der Gewerkschaft GPA-djp sowie dem Betriebsrat und der Laudamotion sowie der Wirtschaftskammer statt.
 
Sowohl das Unternehmen als auch die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) betonen das gute und konstruktive Gesprächsklima.
 
Der nächste Verhandlungstermin soll noch im August stattfinden und beide Seiten streben zeitnah eine Einigung an.

Erfreut zeigten sich Laudamotion, Gewerkschaft, Betriebsrat und Wirtschaftskammer über die Genesungsfortschritte von Niki Lauda.