Pause von der Maske durchgesetzt!

Zehntausende Beschäftigte werden entlastet

Bereits letzten Sommer haben wir als Gewerkschaft GPA eine Pause von der Maske gefordert, jetzt wird sie durch eine Einigung der Sozialpartner auf einen General-Kollektivvertrag zur Realität.

Für Beschäftigte, die körperliche Tätigkeiten verrichten und dabei eine Maske tragen müssen, wie etwa im Handel, bringt das eine große Entlastung. Ihnen wird nach drei Stunden ein Abnehmen der Maske ermöglicht. Das ist eine große Erleichterung für zehntausende Beschäftigte.

Die Arbeit ist so zu organisieren, dass eine Pause von der Maske spätestens alle drei Stunden möglich ist. Ein kurzer Rückzug in den Personalraum oder das Wechseln zu einer Tätigkeit, wo das Tragen der Maske nicht verpflichtend ist, erlaubt den Beschäftigten einmal durchzuschnaufen.

Deine Gewerkschaft GPA setzt sich neben besseren Arbeitsbedingungen und höheren Gehältern auch auf politischer Ebene für die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein.

Du brauchst noch mehr Infos und möchtest mit unseren Expertinnen und Experten sprechen?