Zum Hauptinhalt wechseln

Krieg in der Ukraine: Aufruf zur Solidarität und Antizipation der Auswirkungen auf die Beschäftigten

Empfehlungen der europäischen Gewerkschaftsverbände für den EBR
Sebastian Gabsch / Action Press / picturedesk.com

Die internationale Gewerkschaftsbewegung verurteilt den Einmarsch Russlands in die Ukraine, erklärt sich solidarisch mit der Bevölkerung, den Beschäftigten und den Gewerkschaften in der Ukraine und fordert den sofortigen Abzug aller russischen Streitkräfte aus der Ukraine. 

Die Beschäftigten dürfen nicht die Hauptlast des Krieges tragen, dessen Auswirkungen in Europa bereits zu spüren sind. Viele Europäische Betriebsräte und multinationale Unternehmen haben Initiativen ergriffen, um diejenigen zu unterstützen, die vom Krieg betroffen sind.

Die Europäischen Gewerkschaftsverbände haben daher Empfehlungen für Mitglieder von EBR/SE-Betriebsräten veröffentlicht. Darin wird aufgezeigt, wie man sich Aufrufen zur Solidarität mit den Beschäftigten in der Ukraine anschließen kann bzw. wie die kurz-, mittel- und langfristigen Auswirkungen des Krieges antizipiert werden können.

Bitte informiert Sophia Reisecker (sophia.reisecker@gpa.at) oder Manuel Stolz (manuel.stolz@gpa.at), sobald ihr als EBR im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine Aktivitäten (gemeinsame Erklärung mit der Unternehmensleitung, Antrag auf eine außerordentliche Sitzung, Antrag auf Unterrichtung...) plant.