Zum Hauptinhalt wechseln

Wir sagen Gewalt in der Arbeitswelt den Kampf an!

Luiza Puiu

ILO 190 als erstes Instrument gegen Gewalt im Arbeitsumfeld

Vorletzte Woche haben wir EU-Abgeordnete in Straßburg ein wichtiges Zeichen gegen Gewalt in der Arbeitswelt gesetzt. Wir haben dem Entschluss der Mitgliedstaaten zugestimmt, die ILO 190 Konvention zu ratifizieren. Die ILO 190 Konvention ist das Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation über die Beseitigung von Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt von 2019. Diese definiert zum ersten Mal das Recht auf ein gewaltfreies Arbeitsumfeld und das Konzept der Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt auf internationaler Ebene. Damit wird festgelegt, dass Staaten eine Verantwortung gegenüber Arbeitnehmer:innen tragen und dass Gewalt in der Arbeitswelt kein privates Problem ist, sondern ein öffentliches.

Österreich noch säumig bei der Ratifizierung

Leider haben EU-weit bisher nur acht EU-Mitgliedstaaten die ILO 190 ratifiziert. Auch Österreich ist bisher noch säumig. In den letzten Jahren hat die österreichische Regierung faule Ausreden vorgeschoben, warum sie dieses Dokument nicht ratifizieren wolle. Ich freue mich nun wirklich sehr, dass dieser Schritt aus Brüssel auch in Österreich Bewegung in die Sache bringt: Die österreichische Regierung hat nun angekündigt, die ILO 190 noch in dieser Legislaturperiode zu ratifizieren. Die Ratifizierung ist ein wichtiger Schritt: wir wollen eine gewaltfreie Arbeitswelt für alle unsere Arbeitnehmer:innen in Österreich. Wir werden genau hinschauen, welche Maßnahmen für den Gewaltschutz die österreichische Regierung dazu treffen wird.