Faire Arbeitszeiten

Die Gewerkschaft GPA setzt sich für faire Arbeitszeiten ein. Das bedeutet: ArbeitnehmerInnen dürfen nicht endlos lange arbeiten müssen. In der Freizeit sollen sie sich erholen können und nicht ständig vom Chef oder der Chefin angerufen werden. Auch im Home-Office braucht es Regeln für Arbeitszeiten, die nicht krank machen.

Wir fordern eine Verkürzung der Arbeitszeit bei vollem Gehalt. ArbeitnehmerInnen werden immer produktiver, sie schaffen mehr in weniger Arbeitszeit. Daher sollen sie auch weniger lange arbeiten müssen. Wichtig ist, dass durch eine Verkürzung der Arbeitszeit nicht der Druck steigt, sondern dass für die freiwerdenden Stunden neue ArbeitnehmerInnen eingestellt werden. So bekämpfen wir auch die hohe Arbeitslosigkeit.

Eine Arbeitszeitverlängerung, so wie bei der Einführung des 12-Stunden-Tags im Jahr 2018, lehnen wir ab.