Kollektivvertrag

Alles, was du zum Kollektivvertrag wissen musst

Wie viel du mindestens verdienen musst, steht nicht im Gesetz. Urlaubs- und Weihnachtsgeld ist nirgends gesetzlich geregelt. Jährliche Gehaltserhöhungen stehen dir nicht per Gesetz zu. All diese Dinge (und noch einiges mehr) sind in sogenannten Kollektivverträgen geregelt. So wie du einen Arbeitsvertrag mit deinem Chef abschließt, so verhandeln die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern auch Kollektivverträge – also Verträge, die für ganze Branchen gelten. Dein Kollektivvertrag regelt vieles, was in keinem Gesetz steht.

Die 5 wichtigsten Punkte, die dein Kollektivvertrag regeln kann

Gäbe es keine Kollektivverträge, müsstest du diese Dinge mühsam mit deinem Chef oder deiner Chefin verhandeln. Der Kollektivvertrag schützt dich. Durch ihn kannst du beim Abschluss deines persönlichen Arbeitsvertrags nicht über den Tisch gezogen werden.

  1. Wie lange du in der Woche und am Tag arbeiten darfst.
  2. Wie deine Überstunden bezahlt werden müssen. Auch die bessere Bezahlung bestimmter Arbeitszeiten (z.B. Schichtzulagen).
  3. Wie deine Arbeit bezahlt werden muss. Je nachdem, welche Ausbildung und Arbeitserfahrung du mitbringst.
  4. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind nicht im Gesetz geregelt. Wir verhandeln das für dich im Kollektivvertrag.
  5. Deinen Anspruch auf Aufwandsentschädigungen.

Kann ich mir meinen Kollektivvertrag aussuchen?

Du hast keinen Arbeitsvertrag bekommen? Dann ist der Kollektivvertrag besonders wichtig. Für dich gilt dann automatisch das, was im Kollektivvertrag steht.

Nein. Es gibt gesetzlich festgelegte Spielregeln, welcher Kollektivvertrag anzuwenden ist. Jedes Unternehmen wird einem Fachverband oder Gremium bei der Wirtschaftskammer zugeordnet. Diese Zuordnung entscheidet darüber, welcher Kollektivvertrag für die Beschäftigten dieses Unternehmens gelten.

Wo finde ich meinen Kollektivvertrag?

Du weißt nicht, welcher Kollektivvertrag für dich gilt? Das und wie du eingestuft bist, muss auf deinem Dienstzettelt stehen. Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Alle aktuellen Kollektivverträge, die wir verhandeln und Infos zu KV-Verhandlungen und Abschlüssen >> findest du hier.

Du bist bei uns Mitglied? Dann kannst du deinen Kollektivvertrag in gedruckter Form bei uns bestellen. 

Auch in deiner Arbeit muss es übrigens ein Exemplar des aktuellen Kollektivvertrags zum Ansehen für alle Beschäftigten geben. Das schreibt das Arbeitsverfassungsgesetz deinem Chef oder deiner Chefin vor.

Je mehr wir sind, desto stärker sind wir

Gemeinsam mit der Stärke unserer Mitglieder erreichen wir Gehaltserhöhungen, mehr Urlaub, bessere Überstundenregelungen, Weihnachts- und Urlaubsgeld, Mindestgehälter, Zulagen und Zuschläge und vieles mehr für dich.

Für einen Abschluss sind oft mehrere (meist stunden- und tagelange) Verhandlungen notwendig. Wenn die Arbeitgeber gar nicht bereit sind, nachzugeben, kommt es auch mal zu Betriebsversammlungen oder Streiks.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Mitglieder wir in einer Branche haben, umso besser sind die Kollektivvertragsabschlüsse für die Beschäftigten.

Wie läuft so eine Verhandlung ab? Und wie kam es zum Kollektivvertrag? Hier weiterlesen: