Erfolgreicher KV-Abschluss Expedit 2020

plus 2,4% KV-Erhöhung mit Parallelverschiebung

Nachdem aufgrund der behördlichen Auflagen im Zusammenhang mit COVID-19 physische Kollektivvertragsverhandlungen nicht möglich waren, hat man sich für eine pragmatische Abwicklung auf dem elektronischen Wege entschieden. 

Am 8. April 2020 einigten sich die Vertreter der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und die Vertreter des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) auf einen erfolgreichen KV-Abschluss für Expeditarbeiter, Redaktions- und Verwaltungsgehilfen, Zusteller und Austräger.

Die kollektivvertraglichen Wochenlöhne werden mit 1. April 2020 um 2,4 Prozent erhöht.
Die innerbetrieblichen Ist-Löhne werden zum gleichen Zeitpunkt um den Eurobetrag erhöht, der sich aus der Erhöhung der jeweiligen kollektivvertraglichen Lohnposition ergibt, sofern innerbetrieblich keine Besserstellung vereinbart ist (Parallelverschiebung).

Die neuen KV-Löhne im Detail

Expeditarbeiter, Maschinenwarte          neuer Wochenlohn € 527,26 (Basis 36 Wochenstunden)

Anfänger im 1. Jahr ihrer Tätigkeit        neuer Wochenlohn € 463,05 (Basis 36 Wochenstunden)

Redaktions- und Verwaltungsgehilfen neuer Wochenlohn € 439,19 (Basis 36 Wochenstunden)

Zusteller neuer Wochenlohn € 229,27 (Basis 22 Wochenstunden)

Abschlichter und Lader, Kommissionierer und Stützpunkt-Logistiker neuer Wochenlohn € 368,02 (Basis 36 Wochenstunden)

Vergütung für das händische Einlegen fremder Beilagen € 20,38 pro 1.000 Stück

Die Vereinbarung tritt mit 1. April 2020 in Kraft, die Laufzeit der Lohntabellen beträgt 12 Monate.

Eingeloggte Mitglieder können die KV-Info sowie die Punktation downloaden.