Zum Hauptinhalt wechseln

Mineralölindustrie KV-Verhandlungen 2022 gestartet

Wirtschaftsgespräch und Übergabe des Forderungsprogrammes
Mineralöl

Am 23. November 2021 wurden die KV-Verhandlungen 2022 für die Beschäftigten der Mineralölindustrie Österreichs mit dem Wirtschaftsgespräch gestartet.

Aufgrund der vorherrschenden Corona Situation fand das Wirtschaftsgespräch dieses Mal in einer Hybrid-Konferenz statt, in welcher auch die gemeinsamen Forderungen der Gewerkschaften GPA und PRO-GE den Arbeitgebern dargelegt wurden.

Die Arbeitgeber erörterten die wirtschaftliche Situation der Branche. Es wurde immer wieder hingewiesen das der Belegschaft Danke zu sagen ist, was in dem letzten Jahr geleistet wurde. Weitere Punkte in ihren Ausführungen waren die Transformation der Mineralölwirtschaft, die steuerlichen und gesetzlichen Belastung sowie die nicht einschätzbare Entwicklung der Branche durch Corona und Energiewende.

Von Seiten der Gewerkschaften GPA und PRO-GE wurde auf die hohe Qualifikation der Arbeitnehmer*innen in der Branche und der Flexibilität in der Pandemie hingewiesen. Die wirtschaftliche Entwicklung kann als äußerst positiv gesehen werden und die Ausschüttungen waren auf einem hohen Niveau.

Daher fordern GPA und PRO-GE Kollektivvertragsverhandlungen auf Augenhöhe für die Beschäftigten in der Branche mit einem kräftigen Reallohn- und Gehaltszuwachs. Denn nur dadurch ist es möglich, die stark steigende Inflationsrate abzugelten und zusätzlich die Kaufkraft zu stärken.

Die erste Verhandlungsrunde findet am 18. Jänner 2022 statt.

Download
Eingeloggte Mitglieder können das Forderungsprogramm downloaden.