1,7 Prozent mehr Gehalt für Beschäftigte bei privaten Bildungseinrichtungen

Für die Beschäftigten bei privaten Bildungseinrichtungen konnte ein Kollektivvertragsabschluss erzielt werden. Die kollektivvertraglichen Mindestgehälter und die tatsächlich ausbezahlten IST-Gehälter steigen ab 1. Mai 2021 um 1,7 Prozent. Außerdem erhält die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten mit Oktober 2021 eine Einmalzahlung (Corona-Prämie) in Höhe von 200 Euro brutto. Zur Erörterung des Themas Arbeitszeit wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe der Sozialpartner beschlossen.

Arbeitszeit bleibt eine Thema 

„Wir konnten auch in diesem schwierigen Jahr eine Steigerung der Kaufkraft und finanzielle Abgeltung erreichen. In Sachen Arbeitszeitverkürzung bleiben wir dran und freuen uns auf die diesbezüglichen weiteren Verhandlungen mit den ArbeitgeberInnen!“, ist der stv. Verhandlungsleiter der Gewerkschaft GPA, Senad Lacevic, zufrieden.