Zum Hauptinhalt wechseln

Burgenland: Plus 9,2% auf KV-Gehälter und plus 8,7% auf IST-Gehälter

GPA fordert weiterhin einheitlichen Kollektivvertrag über ganz Österreich
Adobe Stock

Angestellte bei Ärztinnen und Ärzten, ärztlichen Gruppenpraxen sowie Primärversorgungseinheiten im Burgenland erhalten ab 1.1.2024 auf KV-Gehälter +9,2% und auf IST-Gehälter +8,7%. Außerdem wird die Gefahrenzulage auf 132 Euro für alle Beschäftigten und die Strahlenzulage auf 184 Euro erhöht.

Von der Erhöhung profitieren Angestellte bei Ärztinnen und Ärzten im Burgenland. Angestellte bei Ärztinnen und Ärzten in anderen Bundesländern haben jeweils eigene Kollektivverträge. Grund dafür ist, dass die Ärztekammer Österreich in Landeskammern organisiert ist und die jeweilige Landeskammer auch die Kollektivvertragsfähigkeit besitzt.

Wir als Gewerkschaft GPA fordern daher weiterhin, dass es einen einheitlichen Kollektivvertrag über ganz Österreich – verhandelt mit der Österreichischen Ärztekammer – gibt!

Du kannst die jährlichen Kollektivvertragsverhandlungen unterstützen, indem du Gewerkschaftsmitglied wirst! Informationen dazu findest du HIER.

Bist du bereits Mitglied bedanken wir uns für deine Unterstützung!