Zum Hauptinhalt wechseln

Podcast: Beschimpft, bespuckt, körperlich attackiert

Beschäftigte werden immer öfter zur Zielscheibe von Gewalt – Morawa-Betriebsrat Martin Müller im ÖGB-Podcast
Martin Müllauer (l.) im Gespräch mit Michael Trinko (r.)
Morawa-Betriebsrat Martin Müllauer (l.) im Gespräch mit dem Arbeitsrechtsexperten des ÖGB, Michael Trinko (r.). ÖGB - Roland de Roo

„Nazi“, „Stasischlampe“ oder „Trampel“. Auf diese Weise mussten sich viele Beschäftigte in den vergangenen Wochen tagtäglich von KundInnen beschimpfen lassen. Berichte zeigen: Aggressives Verhalten war schon „fast normal“, sogar zu unerlaubten Videoaufnahmen und körperlichen Angriffen wie Ohrfeigen kam es.

Wütende KundInnen und Beschimpfungen waren auch vor Corona immer wieder ein Problem für Beschäftigte, egal ob im Handel, in der Gastronomie, im Pflege- und Gesundheitsbereich oder im Verkehr. Mit der Verpflichtung, Corona-Maßnahmen zu kontrollieren, hat das Problem aber drastisch zugenommen.

Folge 43 des ÖGB Podcasts beschäftigt sich mit der Frage, wie Beschäftigte sich bei Attacken wehren können und welche Lehren man aus den vergangenen Monaten ziehen kann. Zu Gast sind Martin Müllauer, Betriebsratsvorsitzender bei Morawa Buch und Medien, und Michael Trinko, Arbeitsrechtsexperte des ÖGB.