Arbeit im Handel ist mehr wert!

Jetzt die Forderungen der Handelsangestellten unterstützen!

Die Handelsangestellten kämpfen momentan für ihren Kollektivvertrag. Während andere Branchen diesen Herbst bereits weit über der 3-Prozent-Marke abgeschlossen haben, steht das Angebot der Arbeitgeber im Handel bei inakzeptablen 2,35 Prozent.

Fast eine halbe Million Menschen arbeitet im österreichischen Handel. Sie stellen sicher, dass die Kundinnen und Kunden besonders jetzt im Weihnachtsgeschäft alles bekommen, was sie brauchen und dabei gut beraten werden. Arbeit im Handel ist ein Knochenjob, der Wertschätzung verdient. Ebendiese lassen die Arbeitgeber aber vermissen, wenn sie ein herzloses Angebot nur knapp über der Inflationsrate vorlegen.

Plus 3,5 Prozent gefordert

Die GPA-djp fordert gemeinsam mit den Betriebsrätinnen und Betriebsräten plus 3,5 Prozent Gehaltserhöhung und einen Mindestbetrag von 60 Euro. Diese Forderung ist angemessen und gerecht, um die gute Arbeit der Kolleginnen und Kollegen entsprechend zu würdigen.

Wenn Sie die Forderungen der Handelsangestellten unterstützen, dann können Sie das mit Ihrer Unterschrift und einer persönlichen Botschaft tun.

>>> Jetzt unterschreiben!