KV-Handel: Wirtschaftliche Entwicklung rechtfertigt deutliche Gehaltserhöhung

Strukturprobleme des Handels können nicht am Rücken der Beschäftigten gelöst werde

„Die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen rechtfertigen eine deutliche Gehaltserhöhung für die Angestellten im Handel. Wir erwarten von den Arbeitgebern endlich Bewegung bei der Frage der Anhebung der Gehälter“, erklärt Anita Palkovich, KV-Verhandlerin der GPA-djp im Rahmen einer österreichweiten BetriebsrätInnenkonferenz vor der morgigen KV-Runde für die 400.000 Handelsangestellten.

Bilder von der Konferenz und dem Protestmarsch der BetriebsrätInnen des österreichischen Handels finden Sie HIER.

Es braucht motivierte und besser bezahlte Angestellte

„Natürlich sehen auch wir strukturelle Probleme in der Branche, wie etwa den Trend zum Onlinehandel. Allerdings ist falsch zu glauben, man könne durch niedrige Gehälter diese Probleme lösen. Eine Zukunftsstrategie im Handel braucht ganz wesentlich auch motivierte und besser bezahlte Angestellte“, ergänzt der Vorsitzende des Wirtschaftsbereichs Handel in der GPA-djp, Franz Georg Brantner.

#zukunftimhandel - Bilder der Fotoaktion der Handelsangestellten finden Sie HIER.

Sollte es am 5. Dezember wieder keine Einigung geben, so sind bereits öffentliche Aktionen und Betriebsversammlungen ab 8. Dezember im österreichischen Handel in Vorbereitung.