3G: Es braucht Klarheit und ausreichend Testmöglichkeiten!

Ständiger Zickzack-Kurs verwirrt ArbeitnehmerInnen, mangelnde Testmöglichkeit erschwert Berufsausübung
LIGHTFIELD STUDIOS

Noch bevor 3G am Arbeitsplatz eingeführt wurde, wurde schon wieder über 2,5G diskutiert. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erwarten sich aber zurecht Sicherheit und Planbarkeit. Deine Gewerkschaft GPA fordert daher, dass der ständige Zickzack-Kurs bezüglich der Corona-Maßnahmen am Arbeitsplatz ein Ende findet, weil er für große Verwirrung bei Beschäftigten sorgt.

Wir fordern daher einen klaren und transparenten Fahrplan sowie einen Ausbau der Testmöglichkeiten.

Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft GPA, sagt: „Während in manchen Bundesländern wie etwa Wien die Versorgung mit PCR-Tests durch Gurgeltests in Supermärkten gewährleistet wird, ist der Weg zum Test in anderen Regionen ein Spießroutenlauf. Wenn Beschäftigte am Montagmorgen getestet sein sollen, dann müssen Sie am Samstag unkompliziert die Möglichkeit zur PCR-Testung haben.“

Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft GPA.

Sie stellt klar: „Wir haben prinzipiell Verständnis für Maßnahmen des Gesundheitsschutzes. Es muss aber gewährleistet sein, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihrer Arbeit nachgehen können. Undurchführbare Auflagen wie Testpflichten ohne Testmöglichkeiten darf es nicht geben. Die Bundesregierung muss hier ihrer Aufgabe nachkommen.“

Deine Gewerkschaft GPA bleibt für dich dran.