Weiterentwicklung von EBR Training bei Restrukturierungen

EWC: FIT FOR CHANGE - Weiterentwicklung von EBR Training bei Restrukturierungen VP/2015/003/0021

Das Projekt richtet sich an folgende Personen aus EU-Ländern, insbesondere der am Projekt beteiligten Partnerorganisationen:

  1. an Aus- und Weiterbildungsexpert/innen in den Gewerkschaften bzw. mit Belegschaftsvertretungen und Gewerkschaften kooperierenden Anbietern, die über Erfahrung im Bereich der europäischen Arbeitnehmermitwirkung verfügen (TeilnehmerInnen der ExpertInnenworkshops);
  2. an EBR-Mitglieder im Industrie- und Dienstleistungsbereich, die nach Möglichkeit eine leitende Funktion im EBR einnehmen und somit bei Restrukturierungsprozessen eine strategische Rolle spielen (TeilnehmerInnen der transnationalen EBR-Seminare);
  3. an EBR-BeraterInnen aus Gewerkschaftsorganisationen bzw. externe EBR-BeraterInnen, die bereits über Erfahrung in der Prozessbegleitung bei Veränderungsprozessen im Unternehmensbereich verfügen.

Geplante Aktivitäten

Insgesamt sind folgende Aktivitäten geplant: 3 Partnertreffen zur Projektsteuerung, 1 inhaltlicher Auftaktworkshop, 3 Workshops für EBR Weiterbildungsexperten, 3 transnationale EBR-Restrukturierungsseminare, 1 internationale Abschlusskonferenz.

Dazu die Produktion von 2 Unterlagen:

  • Leitfaden für Aus- und Weiterbildungsmodule zur Stärkung der Antizipationsfähigkeit Europäischer Betriebsräte bei konzernweiten Veränderungsprozessen
  • Broschüre zu Europäischen Betriebsräten in Restrukturierungs- und Change-Management-Prozessen (inkl. Checklisten und Best-Practice Präsentationen)

Netzwerk

Unter Teilnahme der am Projekt beteiligten Gewerkschaften, Weiterbildungsorganisationen und externen Experten wird ein Netzwerk zur Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen bei Restrukturierungen etabliert.

In den Seminaren sollen die Kompetenzen von Euro-Betriebsräten bei grenzübergreifenden Umstrukturierungsprozessen derart gestärkt werden, dass sie auf die Entscheidungsfindung im Unternehmen Einfluss nehmen können und in einem funktionierenden Sozialen Dialog mit der Unternehmensleitung ein wirtschaftlich vernünftiges und sozial verträgliches Management von Veränderungsprozessen gestaltet werden kann.

Ergebnisse

Die Ergebnisse sollen u.a. bei einer internationalen EBR-Konferenz einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden.

Bei der Entwicklung der Konzepte, Trainingsmodule und Materialien soll auf deren nachhaltige Nutzung geachtet werden. Sie sollen möglichst breit einsetzbar sein und nach Projektende in den Regelbetrieb zur EBR-Weiterbildung in den Partnerorganisationen und darüber hinaus anderer Anbieter zur EBR-Weiterbildung überführt werden können.

Darüber hinaus ist eine über den Projektzeitraum hinaus weiterbestehende Kooperation des ExpertInnennetzwerkes geplant, um den Austausch weiter zu vertiefen und wo möglich neue Organisationen aus noch nicht beteiligten Ländern einzubinden.