Abschluss für 89.000 Angestellte im Metallgewerbe 2021

1,45 Prozent mehr Gehalt ab 1.1.2021

Am 16. Oktober 2020 fand sich das Verhandlungsteam der Angestellten im Geltungsbereich des Metallgewerbe-Kollektivvertrags in der Wirtschaftskammer Österreich zur Kollektivvertragsverhandlung für rund 89.000 Angestellte ein. 
Wir konnten das Vandlungs-vis-a-vis überzeugen und einen Kollektivvertrasabschluss erzielen, der vom Verhandlungsteam einstimmig beschlossen wurde.

Der Abschluss im Detail:

Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter ab 1.1.2021 in  

den Verwendungsgruppen I bis VI um 1,45%
der Meistergruppe um 1,45%  

Erhöhung der IST-Gehälter ab 1.1.2021* in
den Verwendungsgruppen I bisVI um 1,45%
der Meistergruppe um 1,45%

Für die Mitgliedsbetriebe im Berufszweig „Errichtung, Vermietung (Verleih) und Betreuung von Beleuchtungs- und Beschallungseinrichtungen“, tritt die Erhöhung der IST-Gehälter ab 1.3.2021 in Kraft. 

Erhöhung der Sondervergütung gem. § 6 RKV sowie der Reiseaufwandsentschädigung um 1,45%. Erhöhung des monatlichen Lehrlingseinkommens um 1,45%.

Freizeitoption

Es wird 2021 erstmals die Möglichkeit geben, die IST-Erhöhung gegen Freizeit zu tauschen. Konkret werden 2 Stunden und 10 Minuten pro Monat im Austausch erworben. Das bedeutet pro Jahr eine zusätzliche Freizeit von 26 Stunden bzw ca 3,5 Tage. 

Ebenso wurde vereinbart 2021 unterjährig intensive Verhandlungen über die Weiterentwicklung des Kollektivvertrags zu führen, wobei u.a. bei den Themen  Homeoffice und transparente Deckungsrechnung bei All In Verträgen klare Regelungen definiert werden sollten.