Zum Hauptinhalt wechseln

Wirtschaftsgespräch Fahrzeugindustrie am 3. Oktober 2023

Am 25. September 2023 fand die Übergabe unserer Forderungen an alle Fachverbände der Metallindustrie, der Bergwerke- und eisenerzeugenden Industrie sowie der Gas/Wärme statt. Über die von uns beschlossenen und der Arbeitgeberseite übergebenen Forderungen haben wir dich bereits vergangene Woche informiert.

Das heutige Wirtschaftsgespräch mit dem Fachverband Fahrzeugindustrie fand wie üblich in einer sachlichen, depressiven, aber letztendlich konstruktiven Atmosphäre statt. Die Arbeitgeber:innen äußerten Bedenken hinsichtlich der Investitionen am Standort Österreich, über nach wie vor bestehende Lieferkettenprobleme und gestiegene Energiepreise. Es gäbe Verschiebungen der Produktionskapazitäten in den asiatischen Raum und somit herrsche intensiver Wettbewerbsdruck. Weiters beliefern viele Betriebe große OEMs in Deutschland und dort herrsche bereits eine Rezession. Außerdem seien viele Betriebe auslandsdominiert und könnten sich am Markt kaum frei positionieren. Darüber hinaus sieht die Fahrzeugindustrie den Transformationsprozess als große Herausforderung.

Wie vom FMTI bereits gestern nachdrücklich klargestellt, ist unsere Geld-Forderung auch den Arbeitgeber:innen der Fahrzeugindustrie zu hoch! Kollektivvertragsabschlüsse über der rollierenden Inflationsrate sind in der jetzigen, wirtschaftlichen Situation nicht mehr angebracht und schaden der Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Ausland.

Nach einer Erläuterung unserer Forderungspunkte wurde vereinbart, die Gespräche am 11. Oktober 2023 mit der ersten Verhandlungsrunde fortzusetzen. Über den Verlauf werden wir dich gesondert informieren.

Weiterer Verlauf der Herbstrunde

Das letzte Wirtschaftsgespräch mit der Berufsgruppe der Gießereiindustrie und die weiteren KV-Runden starten in den nächsten Tagen. Berichterstattungen und Infos dazu findest du auch auf www.gpa.at.