Erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

Die IST- und Mindestgehälter erhöhen sich zwischen 2,3% und 2,35%

In der zweiten Kollektivvertragsverhandlungsrunde der Nahrungs- und Genussmittelindustrie konnte ein Abschluss erzielt werden.

Der Abschluss im Detail:

  • Die IST- und Mindestgehälter in der VGR I- IV sowie MI-MII m.F. werden um 2,35% erhöht.
  • Die IST- und Mindestgehälter in der VGR IVa- VI sowie MIII werden um 2,3% erhöht.
  • Die Lehrlingsentschädigungen werden zwischen 2,35% bis 14,02% erhöht.
  • Auch heuer wieder, wurde die Möglichkeit geschaffen die IST-Erhöhung in Freizeit umzuwandeln.
  • Gültig ab 1. November 2019

Bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 1,65%, bedeutet dieser Abschluss einen Reallohnzuwachs von mindestens 0,7%.

Dieser Abschluss wäre ohne deiner Unterstützung nicht möglich gewesen.

Anbei findest du unser Abschlussplakat.

 

29.10.2019: 1. Verhandlungsrunde der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 14. November 2019 statt

Am 29.10.2019 fand die erste Kollektivvertragsrunde der Nahrungs- und Genussmittelindustrie statt. Bei dieser ersten Verhandlungsrunde übergab das Verhandlungsteam der GPA-djp den Arbeitgebern ihr Forderungsprogramm. Zentrale Forderung ist die Erhöhung der Mindest- und Ist-Gehälter, sowie aller Zulagen in der Höhe von 3,5%. Die Schwerpunkte unserer rahmenrechtlichen Forderungen liegt bei der Aus- und Weiterbildung, sowie bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen bei der Schichtarbeit.

Nach einer kurzen Diskussion mit den Arbeitgebern, über die wirtschaftliche Lage der Branche, präsentierten sie ihre Vorstellungen für einen Gehaltsabschluss in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Diese sind bereit die Mindest- und Ist-Gehälter, sowie alle Zulagen um 1% zu erhöhen. Von Arbeitnehmerseite wurde nach einer kurzen Diskussion die Forderung auf 3,2% reduziert. Da an diesem Tag keine weitere Annäherung erzielt werden konnte, wurde die Verhandlung unterbrochen.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 14. November 2019 statt.

Anbei findet ihr unser Forderungsprogramm.