Kollektivvertrag Papierindustrie: Löhne und Gehälter werden um 2 Prozent erhöht

Am 30. April 2021 haben wir gemeinsam mit der Gewerkschaft PRO-GE die Kollektivvertragsverhandlungen in der dritten Runde mit dem Fachverband der Papierindustrie abgeschlossen

Im Gegensatz zum Krisenabschluss des vergangenen Jahres liegt das aktuelle Verhandlungsergebnis von 2% deutlich über der maßgeblichen Inflationsrate von 1,35%.

Die Eckpunkte des Verhandlungsergebnisses

Lohn-/Gehaltsrechtliche Verbesserungen

+ 2,0 % KV-Löhne und Mindestgehälter
+ 2,0 % Ist-Löhne und Ist-Gehälter
+ 2,0 % Lehrlingseinkommen
+ 2,0 % Schichtzulagen
+ 1,35 % Reiseaufwandsentschädigung

Rahmenrechtliche Punkte

Gemeinsame Vereinbarung der Sozialpartner:

Die Sozialpartner haben sich in einer gemeinsamen Erklärung für einen fairen Umgang mit ZeitarbeitehmerInnen in der Papierindustrie ausgesprochen. Zudem sollen in Arbeitsgruppen die Zukunftsthemen Arbeitszeitmodelle, Fachkräftenachwuchs, Qualifikation und Ausbildung bearbeitet werden.

Geltungsbeginn: 1. Mai 2021

Laufzeit: 12 Monate