Zum Hauptinhalt wechseln

KV-Abschluss für die Angestellten im Güterbeförderungsgewerbe 2022

Mindestgehälter steigen um durchschnittlich 3,6 Prozent
©LVDESIGN - stock.adobe.com

Nach schwierigen Gesprächen mit den Vertretern der Arbeitgeber im Güterbeförderungsgewerbe ist es gelungen eine durchschnittliche Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgehälter von 3,6 Prozent mit Wirkung 1.1.2022 zu vereinbaren.

  • Das Einstiegsgehalt steigt auf Euro 1.600,- und bringt damit plus 5,1 Prozent.
  • Der Aufbau der Tabelle wird durch weitere Erhöhungen zwischen 5 Prozent und 3,5 Prozent gestaltet. Echte Vorrückungen werden damit sichtbar und ermöglichen wieder eine Gehaltsentwicklung.
  • Bei den oberen Gehältern der Gruppe 4 wird mit 2,2 Prozent zumindest die durchschnittliche Inflation abgebildet.

Drüber hinaus wurde der Fahrplan zur Umsetzung eines Mindestgehaltes von Euro 1.700,- fixiert. Die Gehaltstabelle für 2023 sowie 2024 mit einer Sicherheitsklausel zur Inflationsentwicklung garantiert diese Entwicklung.

Weiters haben wir für den Sommer 2022 Gespräche vereinbart, um einen Reformprozess zur Weiterentwicklung des Kollektivvertrages einzuleiten.

Der aktuelle Kollektivvertrag steht zum Downloaden zur Verfügung.