Probezeit/Dienstverhältnis auf Probe (§ 19 AngG)

Ohne vertragliche Vereinbarung gibt keine automatische Probezeit von einem Monat. Sie kann am Beginn eines Dienstverhältnisses vereinbart werden, muss aber nicht vereinbart werden.

Während der Probezeit kann das Dienstverhältnis vom Angestellten oder von der ArbeitgeberIn jederzeit, fristlos und ohne Angaben von Gründen aufgelöst werden. Lediglich eine Auflösung aus diskriminierenden Gründen im Sinne des Gleichbehandlungsrechts ist unzulässig.

Die Probezeit darf maximal 1 Monat betragen. Ist ein längerer Zeitraum vereinbart, sollten Sie - zur Wahrung Ihrer Ansprüche - mit der GPA Kontakt aufnehmen.

In der Regel gilt bei einer z.B. dreimonatigen "Probezeit" der erste Monat als Probemonat, die übrigen zwei Monate als befristetes Dienstverhältnis.

Auch Kollektivverträge können Bestimmungen zur Probezeit/Dienstverhältnis auf Probe enthalten.