KV-Handel: In ganz Österreich Betriebsversammlungen an über 300 Standorten

Beschäftigte erwarten fairen Abschluss - Weiterer Verhandlungstermin für 23. November vereinbart
Adobe Stock, Oduaimages

Bis einschließlich Mittwoch fanden in ganz Österreich bereits an über 200 Standorten Betriebsversammlungen anlässlich der bislang ergebnislosen Kollektivvertragsverhandlungen im Handel statt. Weitere 100 Versammlungen werden von Donnerstag bis Samstag abgehalten. Die Betriebsversammlungen wurden bei einer österreichweiten Betriebsrätekonferenz am 12. November beschlossen. In der dritten Verhandlungsrunde am 11. November konnte kein Ergebnis erzielt werden, das für die Beschäftigten akzeptabel gewesen wäre.

Der Tenor der Versammlungen ist eindeutig: Durch das am Tisch liegende Angebot der Arbeitgeber fühlen sich die Beschäftigten nicht wertgeschätzt. Wir verspüren durchwegs hohe Zustimmung zu unseren Forderungen. Die Kolleginnen und Kollegen stehen hinter den Betriebsräten und ihrer Gewerkschaft. Nun liegt es an den Arbeitgebern, das vorliegende Angebot noch einmal nachzubessern und unter Beweis zu stellen, dass sie die Leistungen der Beschäftigten wertschätzen und honorieren.